Über mich

Selbstbestimmtheit von Frauen stärken

Ich heiße Christina Mundlos, bin 1982 geboren, Mutter von zwei Kindern und lebe in Hannover. Die Stärkung der Selbstbestimmtheit von Frauen, die Verbesserung gesellschaftlicher Strukturen und das Abschaffen von Benachteiligungen sind mir ein Herzensanliegen! Dieses verfolge ich in allen beruflichen (und privaten) Zusammenhängen.

Gleichstellungsbeauftragte, Autorin & Speakerin

Neben meiner Doula-Tätigkeit bin ich Gleichstellungsbeauftragte in Langenhagen. Außerdem schreibe ich Sachbücher über Mütter- und Frauenthemen. Zu den Themen Geburtshilfe, Mutterrolle, Elternschaft, Diskriminierung von Frauen und Schönheitsideal bin ich auch als Speakerin unterwegs und biete Beratungen (vor allem für Mütter) sowie Fortbildungen an (vor allem für Hebammen und Doulas).

Mein Weg in die Geburtshilfe

Da ich mich schon seit Jahren engagiert für eine würde- und respektvolle Geburtshilfe einsetze und zu diesem Thema auch ein Buch geschrieben habe, war die Entscheidung, auch Geburten als Doula zu begleiten, nicht weit. Ich möchte so meinen ganz eigenen, praktischen Anteil leisten, um die Geburtshilfe frauen- und menschenfreundlich zu gestalten!

Doch ich bin nicht erst während der Geburt für Dich da. Gerne begleite ich auch schon Deine Schwangerschaft mit Wellness-Massagen auf Basis der Therapeutischen Frauen Massage, Anwendungen mit dem Rebozo-Tuch, stärke Dich und Dein Baby mit der Bindungsarbeit oder unterstütze Dich beim Verarbeiten traumatischer Geburtserlebnisse.

Ausbildung als Doula

Ich befinde mich zur Zeit in der Zertifizierung zur Doula durch den Verein Doulas in Deutschland e.V., in dem ich auch Mitglied bin. Es handelt sich dabei um eine 1-2jährige berufsbegleitende Ausbildung zur Doula. Meine Ausbilderinnen sind unter anderem: Melanie Schöne, Claudia Pfeiffer (Therapeutische Frauen Massage), Mirjam de Keijzer (Rebozo) und Anja Lehnertz (Physiologie der Geburt). Der Umfang meiner Ausbildung umfasst ca. 400 Stunden inklusive Selbststudium, Unterricht, Hospitationen und Geburtsbegleitungen.

Du willst mehr über meine Bücher und meine Tätigkeit als Autorin erfahren? Dann schau gerne auf meiner anderen Homepage vorbei!

Ich bin Mitglied im Verein „Doulas in Deutschland e.V.“. Der Ethikcode der „Doulas in Deutschland“ unterstützt uns Doulas darin, die ethische Verantwortung gegenüber unseren Klientinnen und dem Doula-Sein klar zu definieren. Diese verlangen von uns die Einhaltung unserer Standards, persönliche Integrität (ehrlich, offen, verschwiegen und unbestechlich), fundiertes Wissen und professionelle Kompetenz.

Primäre Verantwortung
Die wichtigste Verantwortung der Doula ist die ihrer Klientin gegenüber. Sie fördert die maximale Selbstbestimmung der Klientin und unterstützt diese. Die Doula greift nicht in medizinische Belange ein. Sie achtet die Arbeit der Hebammen und des medizinischen Personals und achtet auf eine gute Kommunikationsbasis zwischen allen Geburtspartner*innen.

Privatsphäre
Die Doula respektiert die Privatsphäre ihrer Klientin (und deren Partner) und behandelt alle Informationen, die sie im Zuge ihrer professionellen Leistung erfährt, vertraulich. Wenn die schwangere Frau möchte, dass die Doula persönliche Daten bzw. benötigte Informationen (z.B. an die Hebamme, Arzt, soziales Netzwerk oder Back-up-Doula) weitergibt, muss sie die Doula schriftlich von ihrer Verschwiegenheitspflicht entbinden.

Social Media
Die Doula informiert die schwangere Frau/Eltern von Anbeginn, dass es eine geschlossene Facebook-Gruppe der Doulas gibt, in der Erfahrungen ausgetauscht werden. Namen und Details, die Rückschlüsse auf konkrete Personen ermöglichen bzw. zum Erkennen derer führen könnten, dürfen weder innerhalb noch außerhalb der Doulagemeinschaft genannt werden. Beim Kennenlerngespräch ist mit der schwangeren Frau/den Eltern abzuklären, ob Facebook-Austausch mit Kolleginnen möglich ist und wenn nicht, ist dieser Wunsch sorgsam zu respektieren.

Zuverlässigkeit
Wenn die Doula der Zusammenarbeit mit einer bestimmten Klientin zustimmt, ist es ihre Verpflichtung, dies verlässlich zu tun, für die Dauer der vereinbarten Zeitspanne.

Gebühren
Wenn eine Doula Gebühren festsetzt, soll sie sicherstellen, dass sie fair, begründbar, angemessen und im Einklang mit den erbrachten Leistungen und in Anbetracht der Fähigkeit der Klientin zu zahlen sind.

Unterstützung mütterlichen und kindlichen Wohlergehens
Die Doula wird das allgemeine Wohlergehen von Frauen und ihren Babies und wann auch immer möglich, das ihrer Familien unterstützen. Die Doula wird ihrer Klientin helfen, bei Bedarf geeignete Hilfsangebote zu finden.